Brand in Künzell

Eine Villa in Erbach ist bei einem Brand zerstört worden. Die Polizei berichtet von einem Schaden in Millionenhöhe - ebenso wie in Künzell, wo ein metallverabeitender Betrieb niederbrannte.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Feuer in metallverarbeitendem Betrieb

Feuerwehreinsatz in Künzell
Ende des Audiobeitrags

Die Flammen waren weit in der Region zu sehen: In Künzell-Bachrain (Fulda) hat in der Nacht zum Montag die Lagerhalle eines metallverarbeitenden Betriebs gebrannt. Als die Feuerwehr mit etwa 130 Einsatzkräften an der Brandstelle unweit der A7 eintraf, schlugen die Flammen bereits meterhoch aus der Halle.

Angrenzendes Heizöllager

Am Morgen war der Brand unter Kontrolle. Das Gebäude sei aber komplett abgebrannt, sagte ein Polizeisprecher. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass sich das Feuer auf die umliegenden Gebäude ausbreitet. In unmittelbarer Nachbarschaft liegen ein Heizöllager und ein Bowling- und Freizeitzentrum.

Verletzt wurde niemand. Nach Polizeiangaben lagen auch keine Hinweise auf Schadstoffe in der Luft vor. Warum das Feuer ausbrach, war zunächst unklar. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Schaden auf etwa 1,2 Millionen Euro.

Schockiert reagierte Firmen-Chef Helmut Schütz auf den Brand: "Die Firma war für mich wie ein drittes Kind. Und die ist jetzt tot." Er habe die Firma vor 14 Jahren aufgebaut, sagte Schütz dem hr. Ob er nun noch einmal von vorne beginnen werde, wisse er noch nicht. "Das tut mir auch leid für meine sieben Mitarbeiter."

Fachwerk-Villa in Flammen

Auch in Erbach (Odenwald) ist bei einem Brand ein Millionenschaden entstanden. Eine Fachwerk-Villa aus dem frühen 20. Jahrhundert stand am Sonntagabend in Flammen. Eine 54 Jahre alte Bewohnerin hatte den Brand im Ortsteil Ebersberg bei ihrer abendlichen Runde mit dem Hund bemerkt und gegen 20.45 Uhr die Feuerwehr gerufen. Die drei weiteren Bewohner waren nicht zu Hause, verletzt wurde daher niemand.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Villa in Erbach in Brand

Feuerwehreinsatz in Erbach
Ende des Audiobeitrags

Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Dafür musste die B45 zeitweise gesperrt werden. Das Haus ist laut Polizei nicht mehr bewohnbar, die Betroffenen kamen bei Verwandten unter. Die Polizei schätzt den Schaden auf bis zu einer Million Euro. Auch bei diesem Brand war die Ursache am Montagmorgen unklar.

Sendung: hr4, 02.09.2019, 8 Uhr